Annes Welt

Anne Frank begann in der Enge des Amsterdamer Hinterhauses, wo sie sich mit ihrer Familie vor den Nazis versteckt hatte, zu schreiben. Nebst ihrem weltberühmten Tagebuch, schrieb sie auch Geschichten, die sich aus ihren Erinnerungen an die Schulzeit speisten, als alles noch normal war.
Ihre Geschichten und Märchen wollte sie später zu einem richtigen Buch mit dem Titel «Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus, beschrieben von Anne Frank»  zusammenstellen.
Die früheste Erzählung aus dieser Sammlung ist auf den 8. Dezember 1942 datiert; die jüngste, «Die Fee», auf den 12. Mai 1944. Sie fing also mit 13.5 Jahren mit dem Schreiben von Erzählungen an und fuhr damit fort bis sie 15 war. Älter wurde sie nicht. 

Eine Zusammenstellung von Anne Franks Geschichten gibt es in: Anne Frank «Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus» erschienen im Fischer Taschenbuch Verlag (2. Auflage 2005).

Anne

Der Schutzengel (22. Februar 1944)

Es wohnten einmal vor sehr vielen Jahren am Rande eines grossen Waldes zwei Menschen, eine alte Frau und ihre Enkelin.

Anna2

Gib! (26. März 1944)

Wer von all den Menschen, die in warmen und gemütlichen Zimmern wohnen, hat eine Ahnung davon, was für ein Leben Bettler erdulden?

top

Weiteres zum Tagebuch

Entstehung

Anne Frank führte vom 12. Juni 1942 bis 1. August 1944 Tagebuch. Es gibt verschiedene Versionen.

Rund ums Tagebuch

Im Laufe der Jahre sind Theasterstücke und TV-Produktionen rund um das Tagebuch entstanden. Eine Auswahl.

Verlage

Das Tagebuch von Anne Frank wurde in über 70 Sprachen übersetzt. Hier finden sich die Verlage der jeweiligen Sprachen.